Blog

 

Aktive Frequenzweiche

 
Die hier abgebildete Frequenzweiche, dient dazu ein Basssystem unterhalb von 300 Hz mit 24 dB/Oct Steilheit anzusteuern.
Gerade im Bassbereich verursachen passive Weichen durch die unvermeidbare Längsspule immer zu Beeinträchtigungen in der Wiedergabequalität. Somit ist  es günstiger, eine aktive Frequenzweiche mit nachgeschalteter Endstufe, die speziell auf den Baßbereich hin optimiert ist, einzusetzen.
Die von uns aufgebaute Frequenzweiche ist komplett in Dual Mono Aufbau, mit getrennten Netzteilen aufgebaut. Der Pegel lässt sich über hochwertige 10-Gang Potentiometer regeln, die nicht im Signalweg liegen. An einem frei wählbaren Punkt ist eine zusätzliche Anhebung bzw. Absenkung um +/- 3 dB möglich.
Eingangsimpedanz 40 kΩ; Ausgangsimpedanz 60Ω
Ausgelegt auf bis zu + 20 dBM Pegel.
Diese Weiche wurde für ein konkretes System - in diesem Fall unsere Basshörner, entwickelt und aufgebaut.
Selbstverständlich ist es möglich, sowohl Hoch- als auch Tief oder Banpässe nach diesem Prinzip aufzubauen.
Die Aktiven Frequenzweichen werden nach Kundenwunsch gefertigt und an das jeweilige System angepasst. Damit ist diese aktive Frequenzweiche besonders für Denjenigen interessant, der keine "universelle Aktivweiche" mit unzähligen Einstellmöglichkeiten und den dadurch verursachten Beeinträchtigungen haben möchte, sondern ein Gerät, welches das Signal so wenig wie möglich verändert und genau auf die Anforderungen der angeschlossenen Lautsprecher abgestimmt ist.

 
   
 Ein Tipp für alle, die preisgünstig ausprobieren möchten, ob eine aktive Frequenzweiche in der vorhandenen Anlage sinnvoll ist:
Unter www.thel.de findet sich eine universell konfigurierbare aktive Frequenzweiche als Bausatz. Mit der dort angebotenen SAW-30 kann man Übergangsfrequenzen und Pegel gut verstellen und schnell ausprobieren, welche Einstellungen klanglich am besten sind.
Technisch kann ich die aktive Weiche von Thel auch empfehlen.