Blog
Netzfilter einphasig, 16A

 
Viele unserer Kunden haben den Wunsch geäußert, daß wir auch einen einphasigen Netzfilter bauen.
Dies haben wir auch jetzt gemacht. In Aufbau und Funktion entspricht er userem großen 3-phasigen Netzfilter. Es werden auch identische Luftspulen eingesetzt. Die Peripherie ist einfacher aufgebaut - der Filter verfügt über eine 16 A Cekon - Eingangssteckdose und eine 16 A Cekon Ausgangsbuchse. Andere Steckerkonfigurationen sind auf Kundenwunsch selbstverständlich auch möglich.
Die Strombelastung des Filters ist durch die Steckverbinder vorgegeben: Im abgebildeten Fall sind es 16 A. Die Filterstruktur selbst ist aber bis 35A ausgelegt. Diese können bei Entsprechenden Steckverbindern und Zuleitungskabeln auch voll ausgeschöpft werden.









 


   
Konzeptionell ist der Filter darauf ausgelegt, ohne vorgeschalteten FI-Schalter betrieben zu werden. In Fällen wo dies nicht möglich ist, kann der Filter mit leicht eingeschränkter Filterwirkung nach Umlegen eines Jumpers auch nach einem FI-Schalter betrieben werden.
Die Messergebnisse in dieser Konfiguration sehen Sie rechts abgebildet, im Bereich von 20 kHz bis 1,5 GHz