Blog

 

Racksystem

 
Es gibt zwar schon viele gute Racks auf dem Markt, aber in dem einen oder anderen Bereich sind die angebotenen Lösungen nicht perfekt.Welche Aufgaben soll ein Rack erfüllen, außer der Unterbringung der Komponenten?

1. Fernhalten von Störungen von außen auf die aufgestellten Geräte:

 Mechanische Störungen durch z.B. Körperschall. Hier hat sich die Aufstellung auf Spikes bewährt, die auch wir gewählt haben. Zum Transport verfügt das Rack über stabile Kugelrollen aus dem Industriebedarf. Steht das Rack am gewünschten Ort, werden die Spikes herausgekurbelt und das Rack steht auf diesen.

2. Störungen durch Luftschall:

Normalerweise haben Racks Boards mit einer glatten Oberfläche. Diese kann Luftschall viel besser reflektieren als die von uns verwendete amorphe Oberfläche aus Aluschaum. In Verbindung mit dem gewählten Sandwich – Aufbau sind die Boards ohne eigene ausgeprägte Resonanzfrequenz aufgebaut. Die Aufhängung an relativ langen Stahlseilen stellt eine sehr gute Entkopplung dar. Eine auftreffende Schallfront wird in Bewegung und letztlich Wärme umgesetzt und kann so Geräte nicht so gut anregen, wie wenn sie fest und unbeweglich stehen. Eine ähnliche Art der Aufhängung wird im wissenschaftlichen Bereich bei hochempfindlichen optischen Messgeräten, wie Laserinterferometer eingesetzt.

3. Elektrische Störungen:

Das gesamte Rack ist aus Edelstahl aufgebaut. Die Hauptprofile haben Abmessungen von 10 x 10 cm. Alle Komponenten sind leitend miteinander verbunden. Die Boards mit einer Stärke von 45 mm verhindern so Einstrahlungen, genauso wie der rückseitig montierte Kabelkanal und die Käfigstruktur mit den Stahlseilen.

 4. Vermindern der Störungen der Geräte untereinander:

Jedes Gerät erzeugt in irgendeiner Form mechanische Störungen ( z.B. Vibrationen von Transformatoren, Vibrationen von CD-/ DVD- Laufwerken.) Diese Störungen sollen vom jeweiligen Gerät abgeleitet werden, nicht aber andere Geräte erreichen. Hierzu wurde die Aufhängung an einzelnen Stahlseilen gewählt. Die Lagerung der Boards erfolgt auf Dämpfungselementen. Diese sind auf den Edelstahlstangen montiert, die dann an den ebenfalls bedämpften Seilen fixiert sind. Durch einen Windenmechanismus sind die einzelnen Ebenen stufenlos höhenverstellbar. Jedes Board hat eine hohe innere Dämpfung und wiegt 12 kg. Jedes Gerät erzeugt auch mehr oder weniger starke elektrische Störungen. Das Erdungssystem in Verbindung mit den Boards gewährleistet auch zuverlässig eine Dämpfung von elektromagnetischen Feldern mit Frequenzen von 50 Hz oder höher. Der Kabelkanal auf der Rückseite dient ebenfalls zur Abschirmung und, da auch Befestigungsmöglichkeiten bestehen, zur Vermeidung von Mikrophonie bei Kabeln. Dieses Rack bauen wir nur in Einzelfertigung nach Kundenspezifikationen. Abmessungen, Anzahl der Boards, Oberflächenstruktur, Farbgebung und Höhe kann der Kunde im Rahmen des technisch Machbaren bestimmen. Allerdings sollte der Aufstellungsort über eine entsprechend solide Deckenkonstruktion verfügen. Das abgebildete Rack hat ein Leergewicht von ca. 350 kg.

 
   
 Eine alternative Lösung ist die bei einem Kunden durchgeführte Installation:
Hier wurde das gesamte Rack aus Aluschaum-Platten aufgebaut und mit Hilfe von Pneumatik-Füssen entkoppelt.
Nicht gezeigt auf dem Bild sind die Türen, die vorne noch zusätzlich angebracht werden.
Auch diese Rack-Konstruktion können wir nach Kundenspezifikationen fertigen.
Das abgebildete Rack wiegt leer ca. 80 kg.